Felszeichnungen aus der Steinzeit

Søbstad, Averøy

Nur einen Steinwurf von der FeWo Seeidylle entfernt!

zurück


Das Felszeichnungsgebiet in Søbstad enthält 17 Zeichen/Symbole, und das Hauptmotiv sind Walfiguren. Diese "Malereien" galten als magische Bilder, die dem Jäger Macht über das Wild gaben. Die Felszeichnungen wurden vor 30 Jahren entdekt.

 

Wir sehen Bilder von Walfischen, Booten und Vögeln auf dem Fels, wir kennen aber nicht ihre Bedeutung oder die dazu gehörigen Rituale. Die Zeichnungen vermitteln immer noch den Zuschauern Meinung.

Der Dom der Natur
Der Fels wurde vor etwa 10 000 Jahren vom Gletscher gestaltet. Nach dem Abschmeltzen des Gletschers hebte sich das Land, und der geschliffene Fels erschien. Vielleicht betrachteten die Leute diesen Platz als heilig, und deshalb ritzteten sie heilige Figuren in den glatten Fels ein. Die Leute, die die Zeichnungen machten, waren Jäger und Sammler, und Walfische waren wahrscheinlich wichtig für ihre Existenz und Religion. Aus dieser Periode (Altsteinzeit) bilden die Felszeichnungen das Hochwild des Waldes wie Ren, Elch und Hirsch ab. Nördlich von diesem Gebiet (Romsdal) sind Abbildungen von Walfischen gewöhnlicher als in Süd-Norwegen. Søbstadklubben war während der Steinzeit eine Insel, und vielleicht war diese Insel ein guter Platz für Walfishenjagd. Die Leute der Steinzeit waren Nomaden und lebten in kleinen Familiengruppen. Wenn sie Wale jagten, können wir uns denken, dass mehrere Gruppen in einer gewissen Zeit des Jahres zusammenjagten.

Das Alter des Felszeichnungsgebietes
Heute finden wir das Felszeichnungsgebiet 12, 5 - 16 Meter über dem Meeresspielgel. Laut der Meeresspiegelkurve lag das Felszeichnungsgebiet eine kurze Zeit zwischen 8500 - 9000 Jahren vor unserer Zeit über dem Meeresspiegel. Dann erhebte sich der Meeresspiegel schnell wegen der Abschmeltzung des Gletschers, und das Gebiet wurde etwa 5000 Jahre vor unserer Zeit wieder trockenes Land. Wahrscheinlich sind die Felszeichnungen älter als die Einführung des Ackerbaus.

Die Hügelgräber
Wenn Sie dem Pfad weiter nach Süden folgen, finden Sie ein Hügelgrab etwa 7 Meter in Querschnitt und einen steinernen Kreis 5 Meter in Diameter. Diese sind viel jünger als die Felszeichnungen - wahrscheinlich aus dem letzten Teil der älteren Eisenzeit (200 - 550 n. Chr. G)
(Quelle:Øyunn Kleiva, Møre und Romsdal Bezirk
)

Zeigen Sie Respekt für die Bergkunst
Die Felszeichnungen stehen unter Denkmalschutz nach „Kulturminneloven“ (Denkmalgesetz) §§ 3 und 4. Es ist nicht erlaubt, etwas zu tun, was die Denkmäler oder die Umgebung schaden oder verunstalten kann. Felszeichnungen sind leicht verletzbar. Sie sind verplichtet, dies zu berücksichtigen. Sie müssen nicht versuchen, die Felszeichnungen bei Ritzen, Malen oder ähnliches zu verdeutlichen. Sie müssen den Felszeichnungsberg nicht für physischen Druck aussetzen, z. B Abdruck zu nehmen, sich gegen den Fels zu lehnen oder klettern. Sie müssen nicht Feuer anzünden, nicht grillen oder offenes Feuer benutzen.

Alles was den Zustand der Felszeichnungen, des Felszeichnungberges und der Umgebung beeinflusst - ist verboten. Dies umfasst auch Eingriffe im Boden.

BEI NIEDRIGEM SONNENLICHT SIEHT MAN DIE FIGUREN AM BESTEN


Das Denkmalgebiet auf Søbstadklubben und der Pfad liegen auf privatem Grund. Dank dem Wohlwollen des Grundbesitzers können wir die Kulturdenkmäler besuchen. Zeigen Sie bitte Respekt für privaten Grundbesitz. Folgen Sie dem Pfad; gehen Sie bitte nicht über die Felder. Berücksichtigen Sie bitte weidende Tiere. Führen Sie den Hund an der Leine. Parken Sie nur auf öffentlichem Parkplatz.

VERKEHR AUF EIGENE GEFAHR

zurück